Der Vertrag von Max Meyer läuft im Sommer aus © Getty Images

Schalke 04 macht keine Anstalten, Max Meyer ein neues Vertragsangebot zu unterbreiten. Christian Heidel nimmt deutlich zu der Zukunft des Spielers Stellung.

Hat Schalke 04 jegliche Hoffnungen auf einen Verbleib von Max Meyer schon begraben?

Nach dem vierten Bundesliga-Sieg in Serie (1:0 in Mainz) nahm Sportvorstand Christian Heidel kein Blatt vor den Mund und äußerte sich - so offen wie noch nie - zur Vertragssituation des  Mittelfeldspielers.

"Die Faktenlage ist so, dass Max ein gutes Angebot von uns bekommen hat. Das hat er am 15.2. abgelehnt. Wir fühlen uns nun an das Angebot nicht mehr gebunden. Es gibt Stand jetzt kein neues Angebot."

Damit droht den "Königsblauen" nach dem feststehenden Wechsel von Leon Goretzka zum FC Bayern München der nächste ablösefreie Abgang. "Beide Seiten haben nun die Möglichkeit zu schauen, was sie im Sommer machen möchten. Irgendwann wird dann eine endgültige Entscheidung fallen. Entweder wird Max irgendwo unterschreiben, oder Schalke wird einen Spieler holen", so Heidel bei Eurosport.

Zudem wiegelte er ab, dass die Vertragsverhandlungen wegen Meyers Berateragentur ROGON gescheitert sind: "Man sollte das nicht an Roger Wittmann oder meiner Person festmachen. Ich kann nur sagen, dass wir alles getan haben. Ich habe immer gesagt, dass die Türe bei uns offen ist."

Unter Schalke-Coach Domenico Tedesco wurde Meyer in der laufenden Saison zum Stammspieler und etablierte sich als spielstarker, kämpferischer Sechser, nachdem der 22-Jährige früher offensiv auf den Flügeln und als Zehner zum Zug kam.