Leon Goretzka wird in der kommenden Saison für den FC Bayern spielen
Leon Goretzka wird in der kommenden Saison für den FC Bayern spielen © Getty Images

In der kommenden Saison schnürt Leon Goretzka seine Fußballschuhe für den FC Bayern. Der Nationalspieler erklärt nun, warum er Schalke 04 verlässt.

Nationalspieler Leon Goretzka hat seinen Wechsel von Schalke 04 zu Bayern München im kommenden Sommer noch einmal mit den größeren Entwicklungschancen beim Rekordmeister begründet.

"Ich hatte das Gefühl, dass ich raus muss aus meiner Komfortzone, um mich weiter zu entwickeln", sagte der Confed-Cup-Sieger im Interview mit Funke Sport.

"Auch die Champions League spielte eine große Rolle", erklärte der 23-Jährige weiter: "Beim FC Bayern startet man mit einer anderen Erwartungshaltung in die Champions League. Mit Schalke lag der Fokus eigentlich immer darauf, die Gruppenphase zu überstehen. Ich möchte diesen Schritt zu Bayern gehen und denke, das ist das einzig Richtige, um dahin zu kommen, wo ich hin möchte."

Goretzka will in die Weltklasse vorstoßen 

Goretzka hatte im Januar bekannt gegeben, dass er seinen auslaufenden Vertrag bei den Königsblauen nicht verlängern, sondern ablösefrei zum FC Bayern wechseln wird.

Mit Blick auf seine Nationalmannschaftskollegen im Mittelfeld, Toni Kroos, Ilkay Gündogan und Sami Khedira, meinte er: "Sie sind den Schritt, den ich jetzt gehe, schon vor ein paar Jahren gegangen. Daran lässt sich ablesen, wohin es führen kann. Das sind alles Spieler mit Weltklasse-Niveau, die bei Klubs mit hohen Ambitionen eine große Rolle spielen. Das will ich auch."

Schalke wolle er "mit einem positiven Erlebnis" verlassen, kündigte er an. "Es wäre schwierig zu verkraften, 2013 zu Schalke als Champions-League-Teilnehmer gewechselt zu sein und ihn als Europa-League-Teilnehmer zu verlassen", sagte Goretzka: "Das Pokalfinale wäre auch eine feine Sache, darauf warten die Fans schon lange."

Schalke hat als überraschender Tabellenzweiter die Champions League im Blick und steht im DFB-Pokal-Halbfinale. Nach der Bekanntgabe seines Wechsels hatte Goretzka den Unmut der Schaler Fans deutlich zu spüren bekommen.

Weiterlesen