© imago
Lesedauer: 2 Minuten

Schalkes Manager will die Zukunft des Nationalspielers nicht erst im Sommer geklärt wissen. Er drängt auf eine Entscheidung.

Anzeige

Schalkes Manager Christian Heidel will die Personalie Max Meyer zeitnah geklärt wissen.

In der Welt am Sonntag kündigte Heidel eine "kurzfristige Entscheidung" an. "Der Verein muss planen können, deswegen werden wir nicht bis zum Sommer warten", sagte er.

Anzeige

Heidel betonte die Vorzüge, die der Nationalspieler unter Domenico Tedesco genießt. Der Trainer hatte für Meyer einen Platz im defensiven Mittelfeld freigeräumt, weil im offensiven Mittelfeld ein Überangebot bestand.

Meyer müsse nun überlegen, sagte Heidel, "ob er diese PErspektive in einem anderen Verein auch so vorfindet, wie hier, wo der Trainer sagt: 'Für einen Spieler wie ihn mit diesen Fähigkeiten und diesem Engagement finde ich eine Rolle.'"