Pierre-Emerick Aubameyang konnte nicht zur Verhandlung erscheinen
Pierre-Emerick Aubameyangs Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2020 © Getty Images

Die Wechselgerüchte um Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang halten sich hartnäckig. Angeblich gibt es aber keine Interessenten, die sich Ablöse und Gehalt des Stürmers leisten können.

Trotz anhaltender Wechselgerüchte wird Pierre-Emerick Aubameyang wohl bei Borussia Dortmund bleiben. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung ist ein Wechsel erst einmal vom Tisch.

Der Grund: Es gibt keine Interessenten, die sich die Ablöse (nicht unter 80 Millionen) und das ambitionierte Gehalt des Gabuners leisten können. In Dortmund soll Aubameyang inzwischen an die zehn Millionen im Jahr verdienen.

Damit gibt es nur ein paar Klubs, die infrage kämen. Doch die scheinen den 29-Jährigen abgesehen von seinem Torriecher für nicht vielseitig genug zu halten.

Somit bleibt Aubameyang, der eigentlich schon am liebsten im Sommer gewechselt wäre, wohl nur ein Verbleib in Dortmund. Laut der SZ wird sogar schon gemunkelt, dass der Stürmer seinen bis 2020 datierten Vertrag sogar noch verlängern könnte.

Zumindest scheint sich der Gabuner nach dem Abgang von Peter Bosz und der Verpflichtung von Peter Stöger als Trainer wieder wohler zu fühlen. Und ein gut gelaunter Aubameyang kann Gold wert sein.

Weiterlesen