Olivier Giroud steht noch bis 2019 beim FC Arsenal unter Vertrag
Olivier Giroud steht noch bis 2019 beim FC Arsenal unter Vertrag © Getty Images

Bereits im Sommer wurde Olivier Giroud mit einem Wechsel nach Dortmund in Verbindung gebracht. Nun erhalten die Gerüchte neue Nahrung. Sein Coach bezieht Stellung.

Bereits im vergangenen Sommer gab es Gerüchte um einen Wechsel von Olivier Giroud zu Borussia Dortmund - nun erhalten die Spekulationen um den französischen Nationalspieler neue Nahrung.

Wie das französische Portal Le 10 Sport berichtet, hat der BVB angeblich im Falle eines Abgangs von Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang Arsenal-Angreifer Giroud als möglichen Ersatz im Visier.

Demnach soll Giroud sogar schon im Winter an einen Wechsel denken, da er mangels Einsatzzeiten bei den Gunners um seine WM-Teilnahme mit der "Equipe tricolore" fürchte.

Sein Coach Arsene Wenger schob den Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied von Giroud jedoch einen Riegel vor. "Ich persönlich möchte, dass er bis Saisonende beim Klub bleibt, dann sehen wir weiter", sagte Wenger auf einer Pressekonferenz am Dienstag.

Gegen einen Winterwechsel zum BVB spricht zudem, dass Giroud in der Europa League nicht spielberechtigt wäre, da er schon mit Arsenal in diesem Wettbewerb in der laufenden Saison zum Einsatz kam. Auch gilt ein Abgang von Aubameyang im Winter als unwahrscheinlich.

"Er ist nicht nur Ersatz für mich, er ist ein sehr guter Spieler. Ich habe eine Menge guter Stürmer, ich kann sie nicht alle gleichzeitig spielen lassen", ergänzte Wenger. Girouds Vertrag bei den Londonern läuft bis 2019.