Manchester United versucht den Preis für Juves Paulo Dybala zu drücken. Doch eine Offerte mit Henrikh Mkhitaryan als Köder schlagen die Italiener aus.

Paulo Dybala zählt zu den begehrtesten Fußballern des Planeten. Glaubt man englischen Medien, dann hätte ihn wohl am liebsten Jose Mourinho bei Manchester United im Kader.

Doch wann und wo der Argentinier in Zukunft spielt, das hängt derzeit in ganz entscheidendem Maße von seinem Arbeitgeber ab: Juventus Turin

Wie der Independent schreibt, sind die Italiener ab einer Summe von etwa 160 Millionen Euro überhaupt erst bereit, über einen möglichen Deal von und mit Dybala zu reden. 

Um den Preis zu drücken, hat United jetzt offenbar versucht, Juve mit einem Tauschangebot zu ködern: 79 Millionen Euro plus Henrikh Mkhitaryan - für dieses Paket sollte Dybala zu den Red Devils kommen, berichtet die Sun. Allerdings haben die Turiner die Offerte ausgeschlagen.

Weiterlesen