Andreas Christensen spielte bis zum Sommer auf Leihbasis für Borussia Mönchengladbach
Andreas Christensen spielte bis zum Sommer auf Leihbasis für Borussia Mönchengladbach © Getty Images

Der FC Barcelona baggert offenbar am ehemaligen Gladbacher Andreas Christensen. Der Däne hat beim FC Chelsea eine beeindruckende Entwicklung genommen.

Andreas Christensen hat beim FC Chelsea eine rasante Entwicklung genommen.

Der Däne, der von 2015 bis zum Sommer 2017 von den Londonern an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen war,  ist bei den Blues eine feste Größe in der Innenverteidigung.

Die starken Leistungen des 21-Jährigen haben sich längst bei anderen europäischen Topvereinen herumgesprochen.

Der FC Barcelona beobachte Christensen schon länger, berichtet die englische Zeitung Mirror. Bei Chelsea machte der Däne zuletzt sogar den Brasilianer David Luiz vergessen, der wegen einer Knieverletzung pausiert und der zuletzt mit Manchester United in Verbindung gebracht wurde.

Auf der Suche nach einer hochkarätigen Verstärkung für die Innenverteidigung hätten die Katalanen Christensen ganz oben auf ihrer Wunschliste. Sein Vertrag bei Chelsea läuft bis 2020.

2012 war er aus der Jugend von Bröndby Kopenhagen in Chelseas U18-Team gewechselt.