Lesedauer: 2 Minuten

Kommt er oder kommt er nicht? Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic äußert sich zur Personalie Antoine Griezmann und lässt dabei Raum für Spekulationen.

Anzeige

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich vor dem 3:0-Sieg gegen den FC Augsburg zur Personalie Antoine Griezmann geäußert und dabei Raum für Spekulationen gelassen.

Zuletzt hatte die spanische Zeitung Sport berichtet, der FC Bayern könnte ins Rennen um den französischen Nationalstürmer einsteigen.

Anzeige

Salihamidzic kommentierte die Gerüchte so: "Wir haben uns noch gar nicht mit dem Namen Griezmann beschäftigt. Wir haben noch Zeit, das Transferfenster öffnet erst am 1. Januar", so Bayerns Sportdirektor bei Sky. "Wir werden versuchen, gute und vernünftige Entscheidungen zu treffen. Verrückte Sachen werden wir nicht machen."

Griezmann besitzt bei Atletico Madrid noch einen Vertrag bis 2022. Durch eine Klausel kann der 26-Jährige die Spanier aber im Sommer für 100 Millionen Euro verlassen.

Ob der deutsche Rekordmeister um Griezmann buhlt, bleibt also offen. Bereits im Winter soll jedoch Sandro Wagner von der TSG 1899 Hoffenheim an die Isar wechseln. Nach beiden Trainern bestätigte auch Salihamidzic Gespräche über eine Rückkehr.