Borussia Dortmund v Hertha BSC - Bundesliga
Borussia Dortmund v Hertha BSC - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hat sich über die Transferpolitik der Schwarzgelben geäußert. "Halblösungen" im Winter schließt er aus.

Anzeige

Bei Borussia Dortmund wollen die Verantwortlichen trotz der aktuellen Probleme in der Defensive im Winter nicht unter allen Umständen nachrüsten. "Es darf kein Aktionismus vorherrschen", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in der Bild.

"Aber wenn wir das Gefühl haben, dass uns jemand besser macht, dann können wir das machen", so Watzke: "Allerdings gibt es auf unserem Niveau nicht so viele Optionen. Halblösungen wollen wir nicht. Die bringen dich nicht weiter, die kosten nur Geld." Ziel sei es vielmehr, die aktuellen Spieler besser zu machen.

Anzeige

"Ich bin überzeugt, dass Zagadou ein ganz Großer werden kann. Das ist ein Mega-Talent - und das ist unser Weg", erklärt Watzke. "Ein Innenverteidiger, der uns besser macht, kostet mindestens 50 Mio. Euro. Und das muss man sich schon sehr genau überlegen."