© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Auf der Suche nach einem Linksverteidiger haben die Königlichen offenbar wieder David Alaba ins Visier genommen. Der 25-Jährige besticht durch Flexibilität.

Anzeige

Real Madrid startet offenbar einen neuen Versuch bei Bayern-Linksverteidiger David Alaba.

Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, soll Real-Coach Zinedine Zidane aufgrund der Ausfälle auf den Außenverteidiger-Positionen über den Österreicher nachdenken. Zuletzt fielen Dani Caravajal, Marcelo und Nacho bei den Königlichen aus.

Anzeige

Alaba ist auch in der Innenverteidigung und im Mittelfeld einsetzbar und könnte dem Kader der Königlichen eine neue Tiefe geben.

Der Vertrag des 25-Jährigen beim FC Bayern läuft noch bis 2021. Bereits im Sommer des vergangenen Jahres waren die Königlichen hinter Alaba her, doch die Bayern ließen den Österreicher nicht ziehen. Außerdem bekannte sich der 25-Jährige damals zum Rekordmeister: "Ich spiele bei einem der besten Vereine der Welt und fühle mich dort sehr wohl, deswegen habe ich verlängert."

Des weiteren dürfte die Schmerzgrenze der Bayern-Verantwortlichen für den flexiblen Österreicher in höherer zweistelliger Millionenhöhe liegen.