FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA BERLIN-BAYERN MUNICH
FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA BERLIN-BAYERN MUNICH © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern soll im Sommer Interesse an einem Franzosen gehabt haben. Sportdirektor Salihamidzic habe das Megatalent damals aber gar nicht gekannt.

Anzeige

Der FC Bayern soll im Sommer Interesse an Thomas Lemar von AS Monaco gehabt haben. Das berichtet der kicker.

Kurios: Der neu installierte Sportdirektor Hasan Salihamidzic habe das französische Supertalent zu diesem Zeitpunkt aber nicht gekannt, heißt es weiter.

Anzeige

Salihamidzic soll damals verlautet haben, er müsse sich zunächst via YouTube über Lemar informieren. Und das, obwohl der Linksaußen 14 Tore und 17 Vorlagen zur Meisterschaft und zum Einzug ins Halbfinale der Champions League beigesteuert hat.

Im Gegensatz zum deutschen Rekordmeister war Arsenal am Deadline Day bereit, 90 Millionen Euro für das Offensiv-Juwel an Monaco zu überweisen. Doch der 21-Jährige lehnte ab, da die Londoner sich nicht für die Champions League qualifiziert haben.

Bei den Bayern laufen allerdings im Sommer 2018 die Verträge von Franck Ribery und Arjen Robben aus. Bis dahin hat Salihamidzic nun genug Zeit, sich ein genaueres Bild von Lemar zu machen.

Und vielleicht wird der Linksaußen dann der erste Top-Transfer des Bosniers, der sich als Neuling auf dem Transfermarkt noch einarbeiten muss.