FBL-ESP-LIGA-ESPANYOL-ATLETICO
FBL-ESP-LIGA-ESPANYOL-ATLETICO © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Antoine Griezmanns Ausstiegsklausel wird bei Atletico Madrid angepasst und ruft damit den FC Barcelona auf den Plan. Die Katalanen wollen den Franzosen.

Anzeige

Nachdem Antoine Griezmann zuletzt seinen Vertrag bei Atletico Madrid verlängerte, wurde auch die Ausstiegsklausel angepasst.

Demnach darf der Franzose bis zum 30. Juni 2018 für 100 Millionen Euro den Verein verlassen - ab dem 1. Juli verdoppelt sich dann die Ablösesumme auf 200 Millionen Euro.

Anzeige

Laut der spanischen Zeitung Mundo Deportivo hat der FC Barcelona den 26-Jährigen als Wunschobjekt für den kommenden Sommer auserkoren und will die Klausel noch vor dem Stichtag aktivieren.

Allerdings müssen sich die Katalanen namhafter Konkurrenz erwehren. Auch Manchester United hat den Kampf um Griezmann noch nicht aufgegeben, wenngleich Barca laut dem Batt mittlerweile in der Pole Position sei.