Alexis Sanchez könnte sein letztes Spiel für den FC Arsenal absolviert haben
Alexis Sanchez steht noch bis 2018 beim FC Arsenal unter Vertrag © Getty Images

In der Premier League bahnt sich zwischen Manchester City und dem FC Arsenal ein Mega-Tausch an. Doch die Gunners lassen ManCity zunächst abblitzen.

Ins Tauziehen um Alexis Sanchez kommt kurz vor Schließung des Transferfensters noch mal Bewegung.

Der chilenische Superstar will den FC Arsenal in Richtung Manchester City verlassen - und zwar noch in diesem Sommer. Doch selbst ein Mega-Angebot lässt die Gunners nicht schwach werden - noch nicht.

Der Telegraph berichtet, dass die Citizens zunächst mit einer Offerte in Höhe von 50 Millionen Pfund (umgerechnet rund 54 Millionen Euro) gescheitert sind. Der Klub des Ex-Bayern-Trainers Pep Guardiola will sich von dem Rückschlag aber nicht abschrecken lassen und plant offenbar ein neues Angebot - und City hat noch ein Ass im Ärmel.

Sterling als Tauschobjekt

Nach Angaben des Mirror bietet der Champions-League-Teilnehmer neben einer hohen Ablöse auch Raheem Sterling als Tauschobjekt an. Der Flügelflitzer schoss erst am vergangenen Spieltag das Siegtor für City gegen Bournemouth, flog anschließend aber mit Gelb-Rot vom Platz.

Sanchez machte dagegen bei seinem ersten Saisoneinsatz keinen guten Eindruck. Bei der 0:4-Pleite in Liverpool wurde er nach 62 Minuten ausgewechselt. Arsenal-Coach Arsene Wenger betonte immer wieder, dass der Angreifer nicht zum Verkauf stehe.

Als der 1,69 Meter kleine Chilene dann aber noch traurig den Fans zuwinkte, hatte die Szenerie schon etwas von Abschiedsvorstellung. Sanchez' Vertrag läuft 2018 aus, für eine Verlängerung verlangt er laut Sun satte 400.000 Euro Gehalt - pro Woche.