Lesedauer: 2 Minuten

Unverhoffter Geldregen für den FC Energie Cottbus: Der Regionalligist profitiert vom millionenschweren Transfer von Maximilian Philipp zu Borussia Dortmund.

Anzeige

Als der Transfer von Maximilian Philipp zu Borussia Dortmund bekannt gegeben wurde, war die Freude auch in der Lausitz riesig. Ex-Bundesligist Energie Cottbus partizipiert an der Ablöse, die bei rund 20 Millionen Euro liegen soll, mit zehn Prozent.

Von Sommer 2011 bis Januar 2013 stand Philipp beim Ex-Bundesligisten unter Vertrag. Als der Offensivakteur dann zum SC Freiburg wechselte, ließ sich Cottbus eine Zehn-Prozent-Klausel bei einem möglichen Weiterverkauf sichern.

Anzeige

Das Geld können die Lausitzer, die mittlerweile in der Regionalliga Nordost spielen, gut gebrauchen. Nach Angaben der Tageszeitung Die Welt beträgt der Saisonetat gerade einmal 1,3 Millionen Euro.