© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Zwischen dem italienischen Nationalspieler von Paris Saint-Germain und Barcelona ist wohl alles klar - Probleme bei einem Wechsel macht nur noch PSG.

Anzeige

Marco Verratti von Paris Saint-Germain hat nach Angaben von Calciomercato eine Einigung mit dem FC Barcelona erzielt. Verrattis Agent, Donato Di Campli, verhandelte demnach auf Ibiza ein Engagement mit den Vertretern aus Barcelona. 

Neben den Barca-Bossen hätte auch Superstar Lionel Messi seinen Segen zur Verpflichtung des Mittelfeldspielers erteilt. 

Anzeige

Allerdings weigert sich Paris Saint-Germain, Verratti abzugeben. Weil der Klub den 24-Jährigen nicht ersetzen kann, soll er beim Klub bleiben. 

Die PSG-Bosse bieten Verratti angeblich zehn Millionen Euro, um ihn vom Bleiben zu überzeugen. Damit würde der Italiener auf dieselbe Gehaltsstufe wie Edinson Cavani steigen. 

Trotz des hohen Angebots geht es Verratti aber eher darum, beim FC Barcelona zu spielen. 

Barca will sich aber im Zuge der Verhandlungen nicht zu viel Druck aufbauen und das gute Verhältnis zu PSG zerstören.

Nun muss Verratti versuchen, eine Freigabe aus Paris zu erhalten.