Lesedauer: 2 Minuten

Im Poker um Arsenal-Star Alexis Sanchez schauen die Bayern wohl in die Röhre. In Chile gilt der Transfer zu Manchester City als fix.

Anzeige

Zu welchem Topklub geht er denn nun, dieser Alexis Sanchez?

Dem Vernehmen nach bemühen sich am meisten Bayern und Manchester City um die Dienste des Chilenen vom FC Arsenal.

Anzeige

Jetzt scheint die Entscheidung gefallen zu sein. Der chilenische Sportjournalist Fernando Solabarrieta berichtet bei Mega und Fox Sports, dass City-Coach Pep Guardiola das Rennen um Sanchez gewonnen habe.

Zustimmung erfährt Solabarrieta von Landsmann und Kollege Maks Cardenas. Der verkündet auf Twitter, Sanchez tendiere eindeutig zu ManCity.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Laut Cardenas soll der Stürmer während des Confed Cups einen Vertrag bei den Citizans unterzeichnen.

Zuvor hatte bereits Arsenal-Ikone Paul Merson ManCity als neuen Klub ins Spiel gebracht. Bei Sky Sports empfahl er, Sanchez nur unter einer Bedingung gehen zu lassen: im Tausch mit Sergio Agüero von Manchester City.

Dass die Arsenal-Bosse einen Weggang Sanchez' kategorisch ausschlössen, bezeichnete Merson als "gefährlich, denn Pep möchte Sanchez vielleicht haben und ich würde Agüero sofort zu Arsenal holen".