2. Bundesliga: Paderborn - 1. FC Köln LIVE im TV, Stream & Ticker
2. Bundesliga: Paderborn - 1. FC Köln LIVE im TV, Stream & Ticker © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Tianjin Quanjian lässt nicht locker. Der chinesische Erstligist unternimmt einen neuen Anlauf, Torjäger Anthony Modeste zu verpflichten.

Anzeige

Der chinesische Erstligist Tianjin Quanjian hat angeblich einen neuen Anlauf gestartet, Torjäger Anthony Modeste vom Bundesligisten 1. FC Köln zu verpflichten - sehr zum Ärger von Kölns Sportchef Jörg Schmadtke.

"Tony redet mit jedem - nur nicht mit uns", sagte Schmadtke dem Express. "Tony muss aufpassen, dass er das Spielchen nicht übertreibt. Wenn Tony was will, soll er das nicht über die Öffentlichkeit austragen. Er hat meine Telefonnummer."

Anzeige

Nach Informationen der Bild-Zeitung soll der 29-Jährige per annum 10 Millionen Euro netto verdienen. Als Ablösesumme sind 30 Millionen Euro für die FC-Angreifer im Gespräch. Modeste soll einen Mehrjahresvertrag erhalten.

Offenbar hatte es am vergangenen Freitag bereits ein Geheimtreffen in Köln gegeben. Zuletzt hatte allerdings Manager Jörg Schmadtke noch erklärt, dass kein Angebot für Modeste vorliege. In der Winterpause war der Stürmer schon einmal von Tianjin Quanjian umworben worden. Dabei waren als Ablösesumme sogar 40 oder 50 Millionen Euro im Gespräch gewesen.

Mit 25 Saisontoren war Modeste bester Kölner Bundesliga-Schütze seit mehr als 30 Jahren, er ist der Hauptgrund für Rang fünf in der Abschlusstabelle und steht noch bis 2021 unter Vertrag.