FBL-CLASSICO-LEGENDS-BARCELONA-REAL MADRID
FBL-CLASSICO-LEGENDS-BARCELONA-REAL MADRID © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ein ehemaliger Spieler von Manchester United erzählt, dass Ronaldinho nur wegen des schlechten Wetters in England im Jahr 2003 zum FC Barcelona wechselte.

Anzeige

Der ehemalige brasilianische Superstar Ronaldinho stand im Jahr 2003 kurz vor einem Wechsel zu Manchester United. Doch das britische Regenwetter verhinderte den Mega-Deal, Ronaldinho avancierte stattdessen beim FC Barcelona zum Weltfußballer.

Dabei hätte alles anders laufen können. Das glaubt zumindest Quinton Fortune, der von 1999 bis 2006 in Diensten der Red Revils stand. Auf der offiziellen Homepage von Manchester United erzählt der Südafrikaner, dass Ronaldinho durchaus an einem Wechsel zu Manchester United interessiert gewesen sei. Er traf sich sogar schon mit Klub-Verantwortlichen in Manchester.

Anzeige

Aber: "Ich glaube, wir haben Ronaldinho zur falschen Jahreszeit eingeladen. An dem Tag, als er am Flughafen in Manchester gelandet ist, hat es auf jeden Fall geregnet, obwohl es Sommer war. Wenn wir das Treffen besser getimed hätten, hätte die Geschichte anders ausgehen können", bedauert Fortune den geplatzten Deal.

Dafür wurde allerdings kurz darauf ein gewisser Ronaldo sein Mitspieler, den die Red Devils im gleichen Sommer von Sporting Lissabon holten.