© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Berater Cezary Kucharski ärgert sich über die Berichterstattung der vergangenen Tage und erklärt, welcher Klub der beste für seinen Klienten sei.

Anzeige

Rolle rückwärts im Fall Robert Lewandowski: Berater Cezary Kucharski hat die Aussagen, sein Klient sei unglücklich beim FC Bayern, deutlich zurückgewiesen.

"Ich habe immer gesagt, und der Meinung bin ich auch immer noch, dass der FC Bayern der beste Verein für die Entwicklung von Lewandowskis Karriere ist. Und meine Meinung hat sich nicht geändert", sagte der Agent im Interview mit der polnischen Website Futboljes.pl.

Anzeige

Die Aussagen stehen im Gegensatz zu den Meldungen der vergangenen Tage: Dabei hatte Lewandowski selbst sowie sein zweiter Berater Maik Barthel erklärt, dass der Stürmer nach dem Verpassen der Torjägerkanone sehr enttäuscht von seinem Klub gewesen sei.

Daraufhin waren Wechselspekulationen aufgetaucht, die die Münchner deutlich dementieren mussten. "Es gibt kein Gespräch mit anderen Vereinen und wird auch keines geben. Wenn andere Vereine mit Spielern verhandeln, die noch langfristige Verträge haben, riskieren sie eine Strafe der FIFA", schrieben die Bayern in einer Erklärung.

Kucharski selbst spielt das Thema herunter: "Ich möchte zu diesem Thema nichts mehr sagen. Denn alles, was ich hier sage, wird von den Medien ins Deutsche übersetzt und dann wird jedes Wort analysiert. Ich habe mich aber schon daran gewöhnt, dass immer wenn etwas rund um Lewandowski passiert, ich der Schuldige sein soll", beschwerte sich der Berater im Interview.

Der Pole steht noch bis 2021 beim Deutschen Meister unter Vertrag.