Dimitrij Ovtcharov zieht nach Rückstand ins Finale ein
Dimitrij Ovtcharov zieht nach Rückstand ins Finale ein © AFP/SID/KARIM JAAFAR
Lesedauer: 2 Minuten

Dimitrij Ovtcharov erreicht bei der Premiere der World-Tour-Nachfolgeserie WTT in Doha das Finale. Er dreht gegen Tomokazu Harimoto einen Rückstand.

Anzeige

Der ehemalige Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) ist bei der Premiere der World-Tour-Nachfolgeserie WTT (World Table Tennis) in Doha ins Finale eingezogen.

Ovtcharov bezwang zunächst Vize-Weltmeister Mattias Falck (Schweden) mit 3:2, dann setzte er sich im Halbfinale gegen den 17 Jahre alten Tomokazu Harimoto 4:2 durch. Ovtcharov (32) drehte gegen den an Position eins gesetzten Japaner einen 0:2-Satzrückstand.

Anzeige

Im Endspiel des mit 200.000 Dollar dotierten Turniers trifft die frühere Nummer eins der Weltrangliste am Samstag auf den nächsten Teenager: Lin Yun-Ju aus Taiwan ist erst 19 Jahre alt und gilt wie Harimoto als Tischtennis-Wunderkind. Die Top-Spieler aus China sind in Doha nicht am Start.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Schon gegen Falck habe ich ein sehr gutes Spiel gemacht und hätte auch deutlicher gewinnen können", sagte Ovtcharov. Nach dem schwierigen Start gegen Harimoto "habe ich fast jeden seiner Schläge antizipiert und drei Sätze gigantisch gespielt. Ich bin sehr froh, dass es schon Anfang des Olympiajahres bei mir so gut läuft", sagte der 32-Jährige.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wer folgt Flick?
  • Int. Fussball / Super League
    2
    Int. Fussball / Super League
    Klopp: "Leute sind nicht glücklich"
  • Fussball / Int. Fussball
    3
    Fussball / Int. Fussball
    Die Hintergründe zur Super League
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern soll Super League beitreten
  • Fussball
    5
    Fussball
    Bleiben BVB und Bayern in der CL?

Im Frauen-Wettbewerb war Xiaona Shan (Berlin) im Viertelfinale ausgeschieden. Die Nummer 43 der Welt verlor gegen die Japanerin Hina Hayata mit 2:3. Shan war die letzte verbliebene deutsche Teilnehmerin, nachdem ihre Teamkollegin Nina Mittelham im Achtelfinale an der topgesetzten Mima Ito (Japan) gescheitert war.

Die neu eingeführte WTT-Turnierserie soll nach dem Vorbild der ATP-Tennisturniere zur Professionalisierung des Tischtennis-Turniersports beitragen, doch hatte nach eklatanten Organisationsmängeln zu Turnierbeginn scharfe Kritik ausgelöst. Ebenfalls in Katars Hauptstadt findet ab Freitag ein weiteres sogenanntes Star-Contender-Turnier statt.