Timo Boll kämpft mit Düsseldorf um den Sieg im Final-Turnier
Timo Boll kämpft mit Düsseldorf um den Sieg im Final-Turnier © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Liebherr Pokal-Finale kommt es zum Showdown um den ersten Tischtennis-Titel des neuen Jahres. Timo Boll geht die Aufgabe mit Rückenwind an.

Anzeige

Bereits zum sechsten Mal in Folge wird am Samstag das Final-Four-Turnier um den Deutschen Tischtennis-Pokal in der ratiopharm arena in Neu-Ulm ausgetragen (Tischtennis-Showdown um 15.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). 

In den zeitgleichen Halbfinals kommt es beim Liebherr Pokal-Finale zu den Duellen zwischen dem TTF Liebherr Ochsenhausen und dem TTC Schwalbe Bergneustadt sowie zwischen dem ASV Grünwettersbach und Borussia Düsseldorf.

Anzeige

Der Rekordpokalsieger aus Düsseldorf um Starspieler Timo Boll kommt mit Schwung zum Liebherr Pokalfinale, denn Ende des vergangenen Jahres holte das Team in eigener Halle den Champions-League-Sieg.

Gegen Titelverteidiger Grünwettersbach ist die Borussia Favorit, der ASV lauert aber auf seine Chance und will den Überraschungscoup aus dem Vorjahr wiederholen.

Auch interessant

Damals setzen sich die Badener im Finale gegen Ochsenhausen durch.

Der TTF mit dem Weltranglistensechsten Hugo Calderano ist gegen Bergneustadt in der Favoritenrolle. Wer den Titel holt, zeigt SPORT1 dann im anschließenden Endspiel am Samstag live ab 15:30 Uhr im Free-TV, es kommentiert Hans-Joachim Wolff, als Experte ist Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf mit dabei.