Dimitrij Ovtcharov ärgert sich nach Niederlage
Dimitrij Ovtcharov ärgert sich nach Niederlage © AFP/SID/RONNY HARTMANN
Lesedauer: 2 Minuten

Kurz vor dem Start der Tischtennis-Turnierserie in China hat der frühere Europameister Dimitrij Ovtcharov "ein mulmiges Gefühl".

Anzeige

Köln (SID) - Kurz vor dem Start der Tischtennis-Turnierserie in China hat der frühere Europameister Dimitrij Ovtcharov "ein mulmiges Gefühl, da ja meine Familie noch in Deutschland ist, die Lage sehr angespannt ist und ich nicht zu Hause bin". Das gestand der 32-Jährige im Gespräch mit dem Deutschlandfunk. Seine Teilnahme in China sei allerdings "schon fast ein Muss, da das ja meine Arbeit ist". 

Ovtcharov berichtet von Coronatests in der "China Bubble", die bereits morgens um sieben Uhr durchgeführt werden: "Die Schutzmaßnahmen und Regeln ? das ist schon ein ganz schönes Handbuch." Der Aufenthalt in China sei für ihn zwar nicht unabdingbar, aber: "Unsere Partner waren über ein halbes Jahr gar nicht präsent, und wir leben von diesen Partnern. Deswegen ist es für die sehr, sehr wichtig, dass wir uns wieder zeigen und der Sport auch wieder gezeigt wird."

Anzeige

SID ab kd