Dimitrij Ovtcharov kann den Sprung an die Spitze der Weltrangliste schaffen
Dimitrij Ovtcharov kann den Sprung an die Spitze der Weltrangliste schaffen © Getty Images

Den deutschen Tischtennis-Star Dimitrij Ovtcharov trennt nur noch ein Sieg, um auf Platz eins der Weltrangliste zu springen. Nur ein Deutscher schaffte das bislang.

Für Tischtennis-Weltcupsieger Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) ist sein japanischer WM-Achtelfinalbezwinger Koki Niwa beim World-Tour-Jahresfinale in Astana das letzte Hindernis auf dem Sprung an die Spitze der Weltrangliste.

Die Auslosung der mit einer Million Dollar dotierten Grand Finals in Kasachstans Hauptstadt ergab am Mittwoch für die erste Runde der 16 jahresbesten Tour-Spieler (Donnerstag/Freitag) die Neuauflage des WM-Duells von Anfang Juni.

Boll vor 14 Jahren Nummer eins

Im Falle eines Erfolges über den fünf Positionen tiefer geführten Asiaten würde Ovtcharov ab Januar als zweiter Deutscher nach dem Düsseldorfer Timo Boll vor fast 14 Jahren zur Nummer eins der Welt avancieren.

Bei einer misslungenen Revanche für sein Aus bei der Heim-WM in Düsseldorf könnte der zweimalige Europameister allerdings Chinas Olympiasieger und Weltmeister Ma Long als Spitzenreiter zum Jahreswechsel auch dann ablösen, wenn Mas Landsmann Fan Zhendong in Astana nicht den Titel gewinnt.

Schützenhilfe dabei wäre durch Boll möglich: Der Rekordeuropameister könnte sich bei erwartungsgemäßem Verlauf des Turniers nach seinem Auftaktmatch gegen den Japaner Yuya Oshima im Halbfinale Ovtcharovs chinesischem Rivalen in den Weg stellen.

Weiterlesen