Table Tennis World Championship - Day 4
Table Tennis World Championship - Day 4 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Petrissa Solja und Fang Bo stehen nach einem klaren Sieg im Halbfinale der Tischtennis-WM. Für die Deutsche ist es ein Triumph von historischen Ausmaßen.

Anzeige

Erstmals in der WM-Nachkriegsgeschichte hat ein Eigengewächs des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in den Individualwettbewerben der Damen eine Medaille sicher.

Petrissa Solja (Berlin) schlug in Düsseldorf im Mixed-Viertelfinale mit dem chinesischen WM-Zweiten Fang Bo das schwedische Duo Matthias Karlsson/Matilda Ekholm 4:1 und hat durch den Halbfinaleinzug Bronze schon sicher.

Anzeige

"Ich bin stolz, das jetzt geschafft zu haben. Ich war schon lange nicht mehr so aufgeregt wie vor dem Viertelfinale", sagte Solja zur ersten Medaille der Gastgeber: "Ich bin mir sicher, dass wir jetzt auch Gold gewinnen."

Die bislang letzte Frau, die Edelmetall für den DTTB holte, war die aus England stammende Diane Schöler bei der WM 1971 im Mixed mit ihrem Mann und Deutschlands Ikone Eberhard. Die vor Düsseldorf letzte WM-Einzelmedaille für Deutschland holte Timo Boll 2011 im Einzel bei der WM in Rotterdam (Bronze).

Die Mannschafts-Olympiazweite Solja und Fang treffen im Halbfinale am Samstag (ab 10.00 Uhr) auf die japanische Paarung Maharu Yoshimura/Kasumi Ishikawa. Das Nippon-Duo schlug das an Position eins gesetzte südkoreanische Paar Lee Sangsu und Yang Haeun mit 4:1.