Laura Siegemund rechnet mit frühem WTA-Saisonstart 2021
Laura Siegemund rechnet mit frühem WTA-Saisonstart 2021 © AFP/SID/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT
Lesedauer: 2 Minuten

Laura Siegemund rechnet mit einem frühen Start der Damentour ins Jahr 2021. Die Australian Open sollen im Februar stattfinden, doch bereits ab Januar soll es Turniere geben.

Anzeige

Tennisprofi Laura Siegemund rechnet mit einem frühen Start der Damentour ins Jahr 2021. Die WTA habe mitgeteilt, "dass ab 4. Januar ein erstes Turnier angeboten wird", sagte die 32-Jährige auf einer Pressekonferenz in Baden-Baden. Nur wo, sei noch unklar. Durch die Verschiebung der Australian Open wohl auf den 8. Februar wird der Turnierkalender anders aussehen als in der Vorjahren.

Weder die Männertour ATP noch die WTA haben bislang einen genauen Plan vorgelegt. Siegemund rechnet damit, wie die anderen Profis Mitte Januar nach Australien zu reisen und sich dann dort in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben.

Anzeige

Währenddessen dürfen die Profis allerdings trainieren und danach "darf man sich ganz normal unter die Leute in die Stadt begeben und dann ist man anders als in Europa wieder in einer Zeit wie vor Corona", sagte sie: "Einfach leben mit Kino, Sportveranstaltungen und allem."

In Melbourne gab es bereits seit einem Monat keine Coronafälle mehr. Mit strikten Einreiseregelungen versucht die australische Regierung, diesen Zustand auch rund um die Australien Open zu bewahren. Der geplante Starttermin am 18. Januar wurde deshalb nach hinten verlegt, die Vorbereitungsturniere abgesagt.  

Siegemund hatte 2020 an der Seite ihrer Doppelpartnerin Wera Swonarewa die US Open gewonnen, bei den French Open erreichte sie im Einzel das Viertelfinale. "Es war eins der erfolgreichsten Jahre für mich", sagte die Athletin aus Metzingen: "Aber es hat trotzdem nicht so viel Spaß gemacht wie unter normalen Umständen."