Laura Siegemund verlor in Palermo ihr Achtelfinal-Match
Laura Siegemund verlor in Palermo ihr Achtelfinal-Match © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Für Laura Siegemund ist beim WTA-Turnier in Palermo im Achtelfinale Endstation. Die Deutsche unterliegt der Estin Anett Kontaveit in drei Sätzen.

Anzeige

Für die deutsche Fed-Cup-Spielerin Laura Siegemund (Metzingen) ist das erste WTA-Turnier nach der fünfmonatigen Corona-Zwangspause bereits beendet. Die 32-Jährige verlor beim Sandplatzturnier in Palermo (LIVE im TV auf SPORT1+) im Achtelfinale gegen die an Position vier gesetzte Estin Anett Kontaveit trotz eines guten Beginns mit 6:3, 2:6, 2:6.

Bereits im Vorfeld des Restarts hatte ein positiver Coronatest bei einer für Palermo gemeldeten Spielerin für Aufregung gesorgt. Den Namen hatte die WTA nicht bekannt gegeben, die Betroffene zeige keine Symptome.

Anzeige

Wimbledonsiegerin Simona Halep hatte ihren Start in Palermo im Vorfeld abgesagt. Die Rumänin begründete diesen Schritt mit dem jüngsten Anstieg der Corona-Fälle und der "Besorgnis über den internationalen Flugverkehr".