Johanna Konta erreichte in ihrer Laufbahn bei drei verschiedenen Grand Slams das Halbfinale
Johanna Konta erreichte in ihrer Laufbahn bei drei verschiedenen Grand Slams das Halbfinale © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Johanna Konta hat bei einem Tennisturnier in den USA mit Herzrhythmusstörungen zu kämpfen. Die Britin kündigt an, sich untersuchen lassen zu wollen.

Anzeige

Tennis-Star Johanna Konta musste bei ihrem ersten Match auf der WTA-Tour nach der Corona-Unterbrechung eine Schrecksekunde überstehen.

Während ihrer Niederlage beim Event in Lexington in den USA gegen die Tschechin Marie Bouzkova hatte die Britin kurzzeitig mit Herzproblemen zu kämpfen.

Anzeige

"Mein Herzschlag wurde plötzlich schneller, völlig grundlos. Es war nicht einmal ein langer Ballwechsel vorher", schilderte Konta die Situation im Anschluss an die Partie.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sie musste ihr Spiel unterbrechen und sich auf ihrem Schläger abstützen. Anschließend wurde sie minutenlang medizinisch behandelt.

"Ich musste einen Arzt und meinen Physio holen", erklärte Konta weiter: "Meine Herzfrequenz war sehr hoch und obwohl ich fit wie ein Turnschuh bin, kann so etwas passieren, vor allem, wenn man Stress hat."

Sie kündigte darüber hinaus an, sich eingehenderen Untersuchungen unterziehen lassen zu wollen.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Konta war in ihrer Karriere zwischenzeitlich Vierte der Weltrangliste und hat bereits das Halbfinale bei drei verschiedenen Grand-Slam-Turnieren erreicht.