Julia Görges freut sich auf die Zeit nach ihrer aktiven Tenniskarriere
Julia Görges freut sich auf die Zeit nach ihrer aktiven Tenniskarriere © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Julia Görges denkt bereits an die Zeit nach ihrer aktiven Tennis-Karriere. Die Corona-Pause hat sie auf die Zeit ohne ihren Sport gut vorbereitet.

Anzeige

Der Termin steht noch nicht fest, dennoch freut sich Tennisprofi Julia Görges bereits auf ihr Karriereende.

"Obwohl ich sehr froh bin, dass es jetzt wieder losgeht, freue ich mich ehrlich gesagt auch schon auf die Zeit danach", sagte die 31-Jährige im Interview mit dem Zeit-Magazin. Sie peilt demnach ein Karriereende "in den nächsten Jahren" an.

Anzeige

Nach zahlreichen Turnierabsagen wegen der Corona-Pandemie wird Görges beim Showturnier in Berlin am 13. Juli antreten. Die coronabedingte Zwangspause war für die 38. der Weltrangliste "eine gute Übung für ein Leben ohne Tennis. Es war zwar ungewohnt, wochenlang zu Hause zu sein. Aber da ich mir, anders als viele andere, keine Existenzsorgen machen musste, habe ich es genossen."

Görges, die in ihrer 15-jährigen Profizeit bislang sieben WTA-Turniere gewonnen hat, nutzte die unfreiwillige Freizeit für "Hausarbeit, lesen, Hörbücher und Filme" und lernte außerdem neue Prioritäten kennen: "Die kleinen Dinge im Leben schätzen zu lernen, ist bestimmt nicht verkehrt."