Venus Williams will nach ihrer Karriere keine Trainerin werden
Venus Williams will nach ihrer Spieler-Karriere keine Trainerin werden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Hamburg - Venus Williams witzelt in einer launigen Fragerunde über einen möglichen Trainerjob nach ihrer Karriere. Mit einer Sache will sich die 39-Jährige nicht rumärgern.

Anzeige

Für Tennis-Star Venus Williams kommt nach dem Ende ihrer Laufbahn ein Job als Profitrainerin nicht in Frage.

Den Coaches höre ja niemand zu. "Du sagst dem Spieler: Gewinn den Punkt. Und dann verliert er ihn", sagte die 39-Jährige in einer launigen Fragerunde bei Youtube: "Das kann ich nicht hinnehmen."

Anzeige

Aber sie sei gerne mit Kindern auf dem Court. "Vielleicht kann ich ihnen etwas helfen, wenn ich mit dem Tennis durch bin und eine kleine Pause hatte", sagte Williams.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Favre: "Denke nicht an Aufgeben!"
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Haaland fällt gegen Paderborn aus
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Massa spricht über Schumacher
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Amazon zeigt noch mehr Bundesliga
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    So sehen Vettels Optionen aus

Karriereende nicht in Sicht

Aktuell ist ein Karriereende der siebenmaligen Major-Siegerin aber noch nicht in Sicht. In der Einzel-Weltrangliste steht Williams auf Rang 67.

Die US-Amerikanerin freut sich besonders auf weitere Doppelauftritte mit ihrer noch erfolgreicheren Schwester Serena, wenn die Corona-Pause einmal vorbei ist. "Ich liebe alle auf der Tour. Aber Serena ist meine beste Freundin, sie ist meine Doppelpartnerin und sie hat einen großartigen Aufschlag", sagte Williams.