Kim Clijsters zeigte gegen Garbine Muguruza eine starke Leistung
Kim Clijsters zeigte gegen Garbine Muguruza eine starke Leistung © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Nach gut sieben Jahren Pause verliert Kim Clijsters bei ihrem Comeback in Dubai. Gegen Garbine Muguruza gelingt der dreifachen Mutter jedoch ein starkes Comeback.

Anzeige

Die frühere Weltranglistenerste Kim Clijsters hat trotz einer Niederlage ein starkes Comeback im Profitennis gefeiert.

In ihrem ersten Match nach 2728 Tagen musste sich die 36 Jahre alte Belgierin beim WTA-Turnier in Dubai in der ersten Runde der haushohen Favoritin Garbine Muguruza nach hartem Kampf 2:6, 6:7 (6:8) geschlagen geben und ließ gegen die spanische Australian-Open-Finalistin zeitweise alte Klasse aufblitzen.

Anzeige

Jetzt aktuelle Sportartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Ich hatte da draußen ein gutes Gefühl", sagte Clijsters: "Im zweiten Satz war ich richtig im Match, phasenweise habe ich manche Punkte dominiert. Wie ich ins Match zurückgekommen bin, welches Tennis ich gespielt habe - das ist etwas Positives, das ich in die kommenden Partien mitnehmen kann." 

Clijsters, die zum zweiten Mal auf die WTA-Tour zurückgekehrt ist, hatte gegen die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Muguruza siebeneinhalb Jahren nach ihrem letzten offiziellen Spiel zunächst merklich mit fehlender Matchpraxis zu kämpfen, wirkte zudem nicht wirklich austrainiert. Dennoch forderte die Belgierin ihre Gegnerin mehrmals mit ihrer immer noch sehr gefährlichen Vorhand und kämpfte mit viel Herz gegen die drohenden Niederlage. 

Clijsters im zweiten Satz auf Augenhöhe

Im zweiten Satz präsentierte sich Clijsters auf Augenhöhe, machte gegen die zunehmend beeindruckte Muguruza einen 0:3- und 2:4-Rückstand wett und führte mit 5:4 sowie 6:5. Im Tiebreak wehrte Clijsters noch einen Matchball ab, letztlich machte der bessere Aufschlag der zehn Jahre jüngeren Muguruza den Unterschied. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns vier heiße Startelf-Duelle
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Wo Gladbach besser ist als Real
  • Basketball / BBL
    3
    Basketball / BBL
    Covid-Zoff: "Zweiklassengesellschaft"
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Kovac mit seinem Latein am Ende?
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton der Beste aller Zeiten?

Diese war erst kurzfristig per Wildcard zu Clijsters' Gegnerin geworden, nachdem die Niederländerin Kiki Bertens verletzt abgesagt hatte. "Es war ein besonderes Match, weil ich nicht wusste, was mich erwartet. Aber ich bin glücklich, dass ich die Gegnerin bei ihrem Comeback war", sagte Muguruza.   

Drittes Comeback für Clijsters

Die dreifache Mutter Clijsters, die zwischen 2003 und 2011 in vier Perioden insgesamt 20 Wochen an der Spitze der Weltrangliste stand, wollte eigentlich schon im Januar auf den Court zurückkehren. Eine Knieverletzung durchkreuzte jedoch die Pläne. In den kommenden Wochen hat Clijsters noch Starts in Indian Wells (ab 11. März) und Charleston (ab 7. April) geplant.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  

Für Clijsters beginnt in Dubai ihre dritte Karriere. Sie war 2007 wegen ihrer Schwangerschaft zum ersten Mal zurückgetreten. 2009 kehrte sie zurück und gewann im selben Jahr zum zweiten Mal nach 2005 den US-Open-Titel, den sie 2010 erfolgreich verteidigte. Zudem siegte sie 2011 bei den Australian Open.

Nach ihrer Zweitrunden-Niederlage bei den US Open 2012 gegen die Britin Laura Robson trat Clijsters erneut zurück. Insgesamt feierte sie 41 Turniersiege.