Sloane Stephens stand in diesem Jahr im Finale der French Open
Sloane Stephens stand in diesem Jahr im Finale der French Open © Getty Images

Sloane Stephens aus den USA startet mit einem Sieg in die WTA Finals in Singapur. Das Spiel gegen die Japanerin Naomi Osaka geht über die volle Distanz.

von Sportinformationsdienst

US-Open-Siegerin Naomi Osaka hat in ihrem Auftaktmatch bei den WTA-Saisonfinals in Singapur eine Niederlage einstecken müssen.

Die 21 Jahre alte Japanerin verlor gegen ihre Vorgängerin Sloane Stephens aus den USA mit 5:7, 6:4, 1:6. In der zweiten Partie der Roten Gruppe greift Wimbledonsiegerin Angelique Kerber gegen die Niederländerin Kiki Bertens am Montagnachmittag in das Geschehen ein (DATENCENTER: Ergebnisse der WTA Finals).

"Ich wusste, dass ich gutes Tennis spielen muss", sagte Stephens nach ihrem Sieg beim Premieren-Auftritt im Klub der besten acht Spielerinnen und bedankte sich beim Publikum für den herzlichen Empfang: "Das ist wunderbar. Ich genieße es hier, hier gibt es das beste Essen, die besten Shopping-Möglichkeiten, das beste Hotel."

Gegen Sloane Stephens, die vor Osakas überraschenden Triumph im September zuletzt in Flushing Meadows triumphiert hatte, absolvierte die erste japanische Grand-Slam-Siegerin erst ihr sechstes Dreisatz-Match des Jahres. Nach großem Kampf verwandelte die US-Amerikanerin nach 2:24 Stunden ihren zweiten Matchball. Die 25-Jährige nimmt wie Osaka erstmals bei den WTA-Finals teil. 

In der Weißen Gruppe waren am Sonntag die Tschechin Karolina Pliskova (gegen Titelverteidigerin Caroline Wozniacki aus Dänemark) und die Ukrainerin Jelena Switolina (gegen Petra Kvitova aus Tschechien) mit Siegen in das Saisonabschluss-Turnier gestartet. Die zwei besten Spielerinnen beider Gruppen ziehen ins Halbfinale am Samstag ein.

Das Turnier der besten acht Spielerinnen der Saison findet in diesem Jahr zum letzten Mal in Singapur statt, ehe es ab 2019 für zehn Jahre im chinesischen Shenzhen ausgetragen wird. Insgesamt gibt es sieben Millionen Dollar zu gewinnen, ab dem kommenden Jahr soll das Preisgeld auf 14 Millionen Dollar steigen. Letzte deutsche Siegerin war Steffi Graf vor 22 Jahren im Madison Square Garden in New York.