Serena Williams brachte im September ihre Tochter auf die Welt
Serena Williams brachte im September ihre Tochter auf die Welt © Getty Images

Nach ihrer Babypause gewinnt Serena Williams gegen eine Außenseiterin und steht in der zweiten Runde. Auch ein Deutscher siegt bei seinem Auftaktspiel in Indian Wells.

Die ehemalige Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams hat ihr Comeback nach der Babypause mit Bravour gemeistert. Beim prestigeträchtigen WTA-Turnier in Indian Wells besiegte die 23-malige Grand-Slam-Gewinnerin die Kasachin Sarina Dijas mit 7:5, 6:3 und erreichte ohne Mühe die zweite Runde.

Dort trifft Williams am Samstag auf die Niederländerin Kiki Bertens.

"An alle Frauen da draußen: Ich wünsche Euch einen guten Frauentag. Ich war so aufgeregt, in dieser Nacht zu spielen. Es sollte so sein", sagte Williams nach dem 92-minütigen Match in der Nacht zu Freitag. Die US-Amerikanerin, der im Achtelfinale ein Duell mit Schwester Venus winkt, beeindruckte mit 34 Gewinnschlägen.

Nicht annähernd so gut lief es für Carina Witthöft. Die Hamburgerin musste in ihrer Erstrundenpartie gegen Su-Wei Hsieh aus Taiwan beim Stand von 4:5 im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben.

Marterer eine Runde weiter

Bei den Männern erreichte unterdessen Maximilian Marterer die zweite Runde. Der Weltranglisten-73. aus Nürnberg besiegte den Kroaten Ivo Karlovic nach hartem Kampf und mehr als zwei Stunden mit 6:7 (13:15), 7:6 (7:4), 6:3 und trifft nun auf Tomas Berdych (Tschechien).

Williams, deren Tochter Alexis Olympia am 1. September per Kaiserschnitt zur Welt gekommen war, hatte ihr letztes Spiel auf der WTA-Tour vor 404 Tagen bei ihrem Australian-Open-Triumph im Januar 2017 bestritten. Danach folgte eine einjährige Babybpause, bevor sie Anfang Februar gemeinsam mit ihrer Schwester Venus das bedeutungslose Doppel im Fed Cup gegen die Niederlande verlor.

Nun folgte das erfolgreiche Comeback im Einzel.