Sabine Lisicki
Sabine Lisicki © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Sabine Lisicki profitiert bei ihrer Rückkehr auf die WTA-Tour von der Aufgabe ihrer Gegnerin. Bei den Mallorca Open siegen zwei weitere Deutsche.

Anzeige

Die frühere Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki hat nach siebenmonatiger Verletzungspause im Einzel ein erfolgreiches Comeback auf der WTA-Tour gefeiert.

Die 27-Jährige zog bei den Mallorca Open (ab Do. täglich LIVE im TV auf SPORT1+) in Santa Ponca mit einem Sieg gegen die Niederländerin Kiki Bertens (Nr. 5) ins Achtelfinale ein. Beim Stand von 6:2, 3:6 gab die Niederländerin das Match auf. In der Runde der letzten 16 wartet nun die Amerikanerin Shelby Rogers auf die Berlinerin. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Es ist ein unglaublich tolles Gefühl, wieder zurück auf der Tour zu sein", sagte Lisicki, die aufgrund einer Schulterverletzung seit vergangenen November kein Einzel-Match bestritten hatte: "Es war furchtbar, daheim vor dem Fernseher zu sitzen und den anderen Spielerinnen zusehen zu müssen."

Am Vortag hatte Lisicki an der Seite der Kanadierin Eugenie Bouchard beim 4:6, 6:4, 6:10 gegen Julia Görges/Xenia Knoll bereits ihr Comeback im Doppel gegeben. Aufgrund einer Schulterverletzung hatte sie seit vergangenen November kein Match bestritten.

Görges bricht den Rasenbann

Neben Lisicki erreichten auch Görges und Mona Barthel die nächste Runde. Die 28-jährige Görges besiegte die Spanierin Lara Arruabarrena mit 6:1, 6:2. Nach 1:10 Stunden verwandelte die Weltranglisten-54. ihren ersten Matchball. Die Fed-Cup-Spielerin gewann erstmals seit 2012 wieder ein Spiel auf Rasen.

Im Achtelfinale trifft Görges bei dem mit 250.000 Dollar (224.000 Euro) dotierten Turnier auf die topgesetze Anastassija Pawljutschenkowa. Die Russin gewann ihr Match gegen Wildcard-Inhaberin Sara Sorribes Tormo (Spanien) 4:6, 7:5, 6:4.

Barthel setzte sich in ihrem Erstrundenmatch nach 1:41 Stunden gegen die russische Qualifikantin Anna Kalinskaja mit 7:6 (8:6), 6:4 durch. Im Achtelfinale trifft sie auf die Siegerin der Partie zwischen Carla Suárez Navarro (Spanien/Nr. 4) und Catherine Bellis (USA).