TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN
TENNIS-FRA-OPEN-WOMEN © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem Aus bei ihrem Heimturnier wird die Niederländerin Richel Hogenkamp unflätig beleidigt. Sie macht die Nachricht öffentlich.

Anzeige

Wer solche Fans hat, braucht keine Gegner mehr...

Die holländische Tennisspielerin Richel Hogenkamp, Nummer 100 der Welt, hat nach ihrem Achtelfinal-Aus beim WTA-Turnier in s'Hertogenbosch unliebsame Bekanntschaft mit einem Unbekannten gemacht. 

Anzeige

Nach der 6:4, 3:6, 4:6-Niederlage gegen die Kroatin Ana Konjuh bekam die 25-Jährige eine SMS von einem Mann, der Geld auf ihre Partie gesetzt hatte. Sie war mehr Pöbelei als Nachricht. 

Auf Twitter hat Hogenkamp die Mitteilung öffentlich gemacht. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Ich hoffe deine ganze Familie stirbt an Krebs! Ich hoffe jemand tötet dich mit zwei Kugeln! Ich habe 1500 Dollar wegen dir verloren, du Sch*****!", lautet der Text, der mit weiteren unflätigen Beschimpfungen gespickt ist.

Nachdem Hogenkamp die Pöbelei öffentlich machte, erfuhr sie breite Zustimmung. "Danke für die lieben Grüße", schrieb sie bei Twitter und versah ihren Tweet mir dem Hashtag #sickminds, was so viel heißt wie "Geisteskranke". 

Mehr muss man dazu auch nicht sagen...