Lesedauer: 2 Minuten

Tennis-Superstar Serena Williams erreicht bei den Australian Open die dritte Runde. Zwei Top-10-Spielerinnen müssen dagegen frühzeitig ihre Koffer packen.

Anzeige

Tennis-Superstar Serena Williams hat die dritte Runde der Australian Open erreicht und darf weiter von ihrem 24. Grand-Slam-Titel träumen. (Australian Open 2021 von 8. bis 21. Februar im LIVETICKER)

Die 39 Jahre alte US-Amerikanerin schlug die Serbin Nina Stojanovic in ihrem zweiten Match in Melbourne 6:3, 6:0. Derweil ist die frühere US-Open-Siegerin Bianca Andreescu ausgeschieden.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Es ist so cool, dass wir als Tennisspieler hier spielen können vor einigen Zuschauern", sagte Williams nach ihrem Match. Die Turnier-Mitfavoritin, die Laura Siegemund in der ersten Runde keine Chance gelassen hatte, überzeugte erneut und spielte ihre ganze Power aus. (Australian Open: Spielplan und Ergebnisse)

Die Ausnahmespielerin wird vom großen Ziel angetrieben, endlich nach Grand-Slam-Erfolgen zu Rekordsiegerin Margaret Court (Australien/24 Grand Slams) aufzuschließen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

2017 gelang ihr in Melbourne der bis dato letzte Triumph bei einem der vier wichtigsten Turniere. Sie konnte sich Down Under bislang insgesamt sieben Mal die Siegertrophäe sichern. Williams trifft nun auf Anastasia Potapowa aus Russland.

Auch Kvitova raus

Andreescu musste derweil die Segel streichen. Die 20 Jahre alte Kanadierin, die sich nach über einem Jahr Verletzungspause zurückmeldete, unterlag am Mittwoch Hsieh Su-Wei aus Taiwan mit 3:6, 2:6.

Wenig später schied mit Petra Kvitova eine weitere Top-Ten-Spielerin aus. Die Tschechin, an Position neun gesetzt, unterlag Sorana Cirstea aus Rumänien 4:6, 6:1, 1:6.