Dominic Thiem fand gegen Grigor Dimitrov nicht in die Partie
Dominic Thiem fand den Weg zurück ins Spiel © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Dominic Thiem setzt sich gegen Nick Kyrgios durch. Nach einen klaren Rückstand entwickelt sich das Match bei den Australian Open zum Thriller

Anzeige

Nick Kyrgios zoffte sich mit dem Stuhlschiedsrichter, schlug immer wieder von unten auf und brachte das Publikum erneut so richtig in Rage - doch es reichte nicht: Der 25 Jahre alte Lokalmatador musste sich in einem Tennis-Thriller in Melbourne US-Open-Champion Dominic Thiem geschlagen geben.

Kyrgios verpasste durch eine 6:4, 6:4, 3:6, 4:6, 4:6-Niederlage in einem unterhaltsamen Match den Sprung ins Achtelfinale.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Kyrgios, der schon in der zweiten Runde über fünf Sätze gegangen war, schnupperte lange an der bisher größten Überraschung des Turniers. Am Ende ging ihm aber die Kraft aus. Thiem bewies in der Partie über 3:21 Stunden die Nervenstärke eines Grand-Slam-Siegers gegen den extrovertierten Athleten aus Canberra, über den die Szene immer wieder kontrovers diskutiert.

Kyrgios geht keinem Duell aus dem Weg - das gilt sowohl innerhalb und außerhalb des Tenniscourts. In Melbourne lieferte er sich am Rande seiner Matches tagelang Verbalduelle mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic. Dieser sei "eine komische Katze", sagte Kyrgios, der Djokovic und auch zuvor Alexander Zverev für deren Verhalten während der Corona-Pandemie kritisiert.