Kevin Krawietz (r.) und Andreas Mies gewannen 2019 den Doppel-Titel der French Open
Kevin Krawietz (r.) und Andreas Mies gewannen 2019 den Doppel-Titel der French Open © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Nach ihrem historischen Vorjahrescoup stehen Kevin Krawietz und Andreas Mies bei den French Open schon wieder vor dem Titel - was auch Boris Becker fasziniert.

Anzeige

Ihr Ruf eilt ihnen voraus: Kevin Krawietz und Andreas Mies umweht schon die Aura von unschlagbaren Sandplatzkönigen - und das, obwohl die erfolgreiche Titelverteidigung im Endspiel der French Open noch gar nicht perfekt ist.

Doch das bekümmert Mies ohnehin nicht wirklich, so dass er scherzt: "Ein Physio sagte mir bei der Behandlung: 'Ihr habt hier eine bessere Bilanz als Rafa Nadal'". (French Open, Doppel-Finale: Krawietz/Mies gegen Soares/Pavic heute ab etwa 16.15 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

Was daran liegt, dass das deutsche Tennis-Doppel in Roland Garros - im Gegensatz zu dem spanische Dominator - noch kein Match verloren hat. "Wenn wir das Finale gewinnen, sollten wir vielleicht zurücktreten", so Mies.

French Open: Krawietz/Mies erneut im Finale

An ein Ende ihrer Karriere denkt das Erfolgsduo aus Coburg und Köln in Wirklichkeit keineswegs. Viel zu sehr wollen Krawietz und Mies den erneuten Titel in der französischen Hauptstadt nach ihrem historischen Coup im Vorjahr.

"Dass wir jetzt die Chance auf einen weiteren Titel haben, ist unglaublich", sagt der Mies, während Krawietz nach dem Halbfinalsieg erklärte: "Natürlich ist es schon jetzt unglaublich emotional."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

Es fällt auf, dass die "KraMies" zu Paris eine ähnliche Liebesbeziehung pflegen wie der zwölfmalige Einzel-Champion Rafael Nadal. Schon der Husarenstreich im Vorjahr war ein Sport-Märchen - zum ersten Mal seit 82 Jahren triumphierte ein deutsches Tandem in Roland Garros. Und nun "droht" die Wiederholungstat. (Spielplan und Ergebnisse der French Open 2020)

Boris Becker war schon vor dem Finale ekstatisch. Einen Grand-Slam-Titel zu gewinnen sei "schwer genug, ihn zu verteidigen eigentlich unmöglich", meinte der sechsmalige Major-Champion und Eurosport-Experte: "Alleine die Chance zu haben, den Titel zu verteidigen, ist unglaublich stark."

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Krawietz/Mies gegen Pavic/Soares 

Nun soll am Samstag im Anschluss an das um 15 Uhr beginnende Frauenfinale zwischen Iga Swiatek und Sofia Kenin der zwölfte Sieg im zwölften Match auf der roten Asche von Paris her. 

Die Hürde im Finale hat es gleichwohl in sich. Schließlich hatten Mate Pavic (Kroatien) und Bruno Soares (Brasilien) kürzlich erst die US Open für sich entschieden. "Es gibt momentan kein besseres Team, sie sind das heißeste Doppel auf der Tour", warnt Mies. 

So können Sie das French-Open-Finale im Doppel zwischen Krawietz/Mies und Soares/Pavic LIVE verfolgen: 

TV: Eurosport
Livestream: Eurosport Player, DAZN
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

------

mit Sport-Informations-Dienst (SID)