Alexander Zverev scheiterte 2019 in Paris im Viertelfinale an Novak Djokovic
Alexander Zverev scheiterte 2019 in Paris im Viertelfinale an Novak Djokovic © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München und Paris - Alexander Zverev und Angelique Kerber bekommen zum Auftakt der French Open lösbare Gegner zugelost. Zwei deutsche Spielerinnen könnten in der 2. Runde aufeinander treffen.

Anzeige

Nicht einmal zwei Wochen nach seiner dramatischen Final-Niederlage bei den US Open gegen Dominik Thiem steht für Alexander Zverev das nächste Grand-Slam-Turnier an.

Bei den French Open in Paris trifft der Hamburger in der ersten Runde auf Dennis Novak, den österreichischen Landsmann seines Final-Bezwingers aus New York. 

Anzeige

Gegen die Nummer 91 der Weltrangliste hat Zverev noch nie gespielt, ist aber als Sechster der Welt hoch favorisiert. Im Viertelfinale könnte es für Zverev zum Duell mit dem zwölfmaligen Paris-Champion Rafael Nadal (Spanien/Nr. 2) kommen.

US-Open-Sieger Thiem hat in der ersten Runde einen schwereren Gegner erwischt und muss gegen Marin Cilic ran. Der Kroate hat 2014 in Flushing Meadows gewonnen, wird aber auf Sand etwas schwächer eingeschätzt. (French Open: Spielplan und Ergebnisse)

Kerber zum Auftakt gegen Potapova

Die deutsche Topspielerin Kerber (Kiel) war vergangenes Jahr in der ersten Runde an der Russin Anastassija Potapova gescheitert.

Diesmal wird die Nummer 18 der Setzliste zum Auftakt von der jungen Slowenin Kaja Juvan herausgefordert, gegen die sie noch nie gespielt hat. In der dritten Runde droht ein Duell mit Madison Keys (USA/Nr. 12). (Erster Corona-Eklat bei French Open)

In der zweiten Runde könnte es indes schon zu einem deutschen Duell zwischen Julia Görges und Laura Siegemund kommen. Voraussetzung ist, dass beide ihre schweren Auftaktspiele gegen Kristina Mladenovic (Siegemund) und Alison Riske (Görges) gewinnen.

Die Erstrundenmatches mit deutscher Beteiligung:

DAMEN

Angelique Kerber (Kiel/Nr. 18) - Kaja Juvan (Slowenien)
Julia Görges (Bad Oldesloe) - Alison Riske (USA/Nr. 19)
Tamara Korpatsch (Hamburg)  - Amanda Anisimiova (USA/Nr. 25)
Anna-Lena Friedsam (Neuwied) - Alexandra Sasnowitsch (Belarus)
Andrea Petkovic (Darmstadt) - Zwetana Pironkowa (Bulgarien)
Laura Siegemund (Metzingen) - Kristina Mladenovic (Frankreich)
   
HERREN

Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 6) - Dennis Novak (Österreich)
Jan-Lennard Struff (Warstein/Nr. 30) - Frances Tiafoe (USA)
Philipp Kohlschreiber (Augsburg) - Cristian Garin (Chile/Nr.20)
Dominik Koepfer (Furtwangen) - Antoine Hoang (Frankreich)