Lesedauer: 2 Minuten

Serena Williams und Titelverteidigerin Naomi Osaka scheitern bei den Australian Open in Runde drei. Eine Dänin beendet nach ihrem Aus ihre Karriere.

Anzeige

Serena Williams (USA) ist auf der Jagd nach dem 24. Einzeltitel bei einem Grand Slam und damit dem Rekord der Australierin Margaret Court ein weiteres Mal vorzeitig gescheitert.

Sie verlor am Freitag in der dritten Runde der Australian Open in einem dramatischen Match mit 4:6, 7:6 (7:2), 5:7 gegen die Chinesin Wang Qiang. 

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die 38 Jahre alte Williams hat seit ihrem Sieg in Melbourne vor drei Jahren nur das Turnier in Auckland/Neuseeland gut eine Woche vor Beginn der Australian Open gewonnen. 2018 und 2019 war sie jeweils erst im Finale von Wimbledon und bei den US Open am 24. Sieg gescheitert, 2018 an Angelique Kerber.

Wozniacki beendet Karriere nach frühem Aus 

Während Williams aber dennoch weitermachen wird, ist die Karriere von Caroline Wozniacki zu Ende. Die ehemalige Weltranglistenerste aus Dänemark unterlag in der dritten Runde der Australian Open mit 5:7, 6:3, 5:7 gegen die Tunesierin Ons Jabeur. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Wer ersetzt Goretzka bei Bayern?
  • Kampfsport / Boxen
    2
    Kampfsport / Boxen
    Nur ein Kampf macht Fury zum König
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Int. Fussball / La Liga
    Der schmutzige Machtkampf bei Barca
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Panik im Stadion: FC klagt Hertha an
  • Int. Fussball / Ligue 1
    5
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar fliegt bei PSG-Sieg vom Platz

Wozniacki (29) hatte im Dezember angekündigt, dass das Turnier in Melbourne, wo ihr 2018 ihr einziger Sieg bei einem Garnd Slam gelungen war, ihr letztes sein werde. Sie war insgesamt 71 Wochen die Nummer eins.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Den Rücktritt hatte Wozniacki auch mit ihrer Krankheit begründet. Sie leidet an Rheumatoider Arthritis. 

Gauff schmeißt Osaka raus

Unterdessen hat Tennis-Wunderkind Cori Gauff in Melbourne für die erste Sensation gesorgt. Die erst 15 Jahre alte Amerikanerin besiegte die Weltranglistenvierte und Titelverteidigerin Naomi Osaka (Japan) in der dritten Runde mit 6:3, 6:4.

In der Rod Laver Arena diktierte die Nummer 67 der Weltrangliste das Match zeitweise eindrucksvoll und nutzte nach nur 67 Minuten ihren ersten Matchball.

"Vor zwei Jahren habe ich bei den Junioren in der ersten Runde verloren, jetzt bin ich hier: Es ist verrückt", sagte Gauff im Interview auf dem Platz und sagte mit einem Lachen in das Rund der Arena: "Vielleicht könnte ich Rod Laver treffen. Ich brauche ein Selfie mit ihm für Instagram."