Geht angeschlagen in die Australian Open: Angelique Kerber
Geht angeschlagen in die Australian Open: Angelique Kerber © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Angelique Kerber geht aufgrund einer Oberschenkelverhärtung angeschlagen in die Australian Open. Nach dem Rückschlag dämpft sie nun ihre Erwartungen.

Anzeige

Angelique Kerber hat ihre Erwartungen für die anstehenden Australien Open gedämpft. "Ich schaue erst mal von Runde zu Runde", sagte Deutschlands beste Tennisspielerin am Freitag in Melbourne.

Kerber: "Habe keine großen Erwartungen"

Die Kielerin laboriert an einer Verletzung am linken Oberschenkel, die sie sich am Mittwoch beim WTA-Turnier in Adelaide zugezogen hatte. Sie betonte deshalb: "Ich habe keine großen Erwartungen."

Anzeige

Ihre Turnierteilnahme sieht Kerber allerdings nicht gefährdet. "Ich bin froh, dass ich erst Dienstag spiele", sagte sie und gab sich zuversichtlich, die Verhärtung des Oberschenkelmuskels bis dahin in den Griff bekommen zu haben.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Weltranglisten-18. trifft in der ersten Runde auf eine noch nicht bekannte Qualifikantin.