Bernard Tomic wird nach eigener Aussage nicht mehr unter Lleyton Hewitt spielen
Bernard Tomic wird nach eigener Aussage nicht mehr unter Lleyton Hewitt spielen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ausgerechnet während der Australian Open spitzt sich der Streit im australischen Davis-Cup-Team zu. Lleyton Hewitt erhebt schwere Vorwürfe gegen Bernard Tomic.

Anzeige

Die derzeit laufenden Australian Open sind für viele Tennis-Profis das Wohlfühl-Turnier des Jahres. Nicht umsonst wird das Turnier in Melbourne (täglich im LIVETICKER). auch als "Happy Slam" bezeichnet.

Doch im australischen Herren-Tennis herrscht derzeit alles andere als eitel Sonnenschein. Ganz im Gegenteil.

Anzeige

Zwischen Davis-Cup-Teamchef Lleyton Hewitt und Bernard Tomic fliegen schon seit geraumer Zeit die verbalen Giftpfeile hin und her.

Hewitt attackiert Tomic

Nachdem Tomic Hewitt heftig kritisiert hatte und ankündigte, unter der ehemaligen Nummer 1 nicht mehr für Australien zu spielen, schlug Hewitt auf einer Pressekonferenz zurück.

Tomic habe im Team der Australier nichts mehr zu suchen. "Er erfüllt nicht den kulturellen Standard. Ich will dort nur Jungs mit totaler Hingabe für den Sport, die gerne arbeiten, um für Australien zu spielen", sagte der 37-Jährige.

Hewitt: "Tomic hat mich bedroht"

Gegen den 26 Jahre alten Tomic erhob er aber noch schwerere Vorwürfe. "Meine Familie und ich sind von ihm seit eineinhalb Jahren bedroht und erpresst worden", sagte Hewitt. Die Bedrohungen seien auch körperlicher Natur gewesen, behauptete das australische Tennis-Idol auf Nachfrage: "Ich glaube, niemand würde danach so jemandem noch die Hand reichen."

Tomic habe ihn damit erpresst, er würde nicht Davis Cup spielen, wenn er keine Wildcards für Turniere erhalte.

In Melbourne schied Tomic im Einzel schon in der ersten Runde sang- und klanglos gegen den Kroaten Marin Cilic aus.