Zwei Zuschauerinnen lieferten sich bei den Australian Open einen erbitterten Kampf um ein Souvenir
Zwei Zuschauerinnen lieferten sich bei den Australian Open einen erbitterten Kampf um ein Souvenir © SPORT1-Grafik: iStock/twitter.com/Tennis24
Lesedauer: 2 Minuten

Aryna Sabalenka löst bei den Australian Open mit dem simplen Wurf ihres Stirnbands einen minutenlangen Streit unter zwei Zuschauerinnen aus.

Anzeige

Aryna Sabalenka wollte nach ihrem Zweitrundensieg über Katie Boulter bei den Australian Open ihren Fans nur eine Freude machen.

Doch mit dem simplen Wurf ihres Stirnbandes löste die 20-jährige Weißrussin einen minutenlangen Streit unter zwei Zuschauerinnen aus.

Anzeige

Nachdem die beiden Frauen offenbar gleichzeitig das schweißnasse Stück Stoff gefangen hatten, begann ein energisches Gezerre um das Souvenir. Beide bewiesen dabei Durchhaltevermögen. (Die Australian Open täglich im LIVETICKER)

Streitende Frauen von Anlage verwiesen

Eine Security-Mitarbeiterin beobachtete das Schauspiel zunächst regungslos aus einigen Metern Entfernung, die zaghaften Schlichtungsversuche anderer Zuschauer blieben zunächst erfolglos.

Erst als vier weitere Mitarbeiter vom Ordnungsdienst hinzukamen, konnte der Konflikt schließlich gelöst werden. Beide wurden der Anlage verwiesen. Begleitet von vereinzeltem Applaus anderer Zuschauer wurden die Frauen von der Tribüne geleitet.

Das Stirnband landete übrigens in der Obhut der Sicherheitsleute.