Lesedauer: 2 Minuten

Mit seinem Triumph gegen Nadal bei den Australian Open schreibt Novak Djokovic Geschichte. Der Serbe lässt Roger Federer und einen Australier hinter sich.

Anzeige

Der Serbe Novak Djokovic ist nach seinem siebten Titel bei den Australian Open alleiniger Rekordsieger beim Turnier in Melbourne.

Bisher musste sich der Weltranglistenerste diese Auszeichnung mit dem Schweizer Roger Federer und dem Australier Roy Emerson teilen, die jeweils sechs Mal bei den Australian Open triumphierten.

Anzeige

Djokovic setzte sich im Finale gegen den Spanier Rafael Nadal überraschend klar mit 6:3, 6:2, 6:3 durch.

Djokovic holt weiter auf

Für Djokovic war bereits es der dritte Grand-Slam-Erfolg in Serie und der insgesamt 15. seiner Karriere. Damit holt er im "ewigen" Ranking weiter auf Roger Federer (20 Titel) und Nadal (17) auf.

In der Weltrangliste baut Djokovic derweil seine Führung auf Nadal und Alexander Zverev weiter aus. Federer rutscht auf Platz vier ab.