2018 US Open - Day 12
Rafael Nadal musste gegen Juan Martin del Potro im dritten Satz aufgeben © Getty Images

Rafael Nadal wird gegen Juan Martin del Potro im dritten Satz zu einer Aufgabe gezwungen und kritisiert den Schiedsrichter. Del Porto steht im Finale.

Drama um Rafael Nadal im Halbfinale bei den US Open!

Der Spanier ist im dritten Satz beim Stand von 6:7, 2:6 gegen Juan Martin del Potro zu einer Aufgabe gezwungen worden. Grund sind körperliche Beschwerden. Abermals ist sein rechtes Knie betroffen. (Die Partie zum Nachlesen im LIVETICKER)

Del Potro steht im Finale, wo er auf Novak Djokovic trifft, der im zweiten Halbfinale dem Japaner Kei Nishikori beim 6:3, 6:4 und 6:2 keine Chance ließ.

Del Potro: "Tut weh"

"Das ist nicht die beste Art, ein Match zu gewinnen. Rafa ist der größte Kämpfer in unserem Sport, ihn so leiden zu sehen wie heute, tut weh", sagte del Potro.

Bereits Mitte des ersten Satzes ließ sich Nadal an jenem Knie behandeln, das ihm schon so viel Ärger bereitete. In der Folge spielte er mit einem Tape an der Patellasehne.

Nadal legt sich mit Schiedsrichter an

Nadal wirkte stark angeschlagen, benötigte Anfang des zweiten Satzes erneut eine medizinische Behandlung. Der Spanier hielt den donnernden Vorhänden seines Gegners nicht stand und geriet mit 1:4 in Rückstand.

Wie sehr das erneute Verletzungspech auch an der Psyche der Nummer eins der Welt Spuren hinterließ, zeigte sich im darauffolgenden Aufschlagspiel. 

Nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung begann der Mallorquiner eine Diskussion mit dem Referee: "Ich werde sowieso aufgeben, aber das war eine schlechte Entscheidung", so der sonst so kämpferische Nadal.

Nadal: "Schmerzen zu groß"

Ende des zweites Satzes ging Nadal auf del Potro zu und gab ihm die Hand.

Nadal erklärte im Anschluss: "Ich hasse es, aufzugeben, aber am Ende wurden die Schmerzen zu groß. Letztlich hat nur ein Spieler gespielt, der andere stand einfach nur auf dem Platz. Es ist bitter, aber damit muss ich leben."

Auch 2009 hatte del Potro im Halbfinale von Flushing Meadows gegen Nadal gewonnen und anschließend seinen bislang größten Erfolg im Endspiel gegen den Schweizer Roger Federer gefeiert.

Schon vor dem Marathonmatch gegen den Österreicher Dominic Thiem am Mittwoch über fast fünf Stunden hatte Nadal von "körperlichen Probleme" berichtet, war aber zuversichtlich, gegen del Potro wieder "bei 100 Prozent" zu sein.

"Aber bei 2:2 im ersten Satz habe ich etwas im Knie gespürt", sagte Nadal.

Nadals Leidensgeschichte

Der 17-malige Grand-Slam-Champion leidet seit Jahren unter Schmerzen in beiden Knien, hervorgerufen durch Entzündungen der Patellasehnen. Am Ende der vergangenen Saison hatte Nadal wegen der gleichen Verletzung das ATP-Finale in London vorzeitig beendet.

Bei Grand-Slam-Turnieren brach er zum dritten Mal nach den Australian Open 2010 und 2018 ein Match ab. Sein Start im Davis-Cup-Halbfinale in der kommenden Woche ist fraglich.