US Open 2018: Serena Williams gewinnt Sister Act gegen Schwester Venus
Serena Williams dominert den 30. Sister Act trotz einer Schrecksekunde © Getty Images

Im 30. Duell zwischen den Williams-Schwestern behält Serena deutlich die Oberhand, muss dabei aber zu Beginn der Partie einen Schreckmoment überstehen.

von Sportinformationsdienst

Serena Williams hat ihre Schwester Venus im 30. Aufeinandertreffen deklassiert und das Achtelfinale in New York erreicht.

Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin aus den USA gewann mühelos nach 72 Minuten 6:1, 6:2. Im 30. Aufeinandertreffen der Schwestern gelang Serena (36), die in der zweiten Runde Carina Witthöft ausgeschaltet hatte, der 18. Sieg über Venus (38).

"Es ist nicht einfach, sie ist meine beste Freundin, sie bedeutet die Welt für mich. Wenn sie verliert, fühlt es sich immer so an, als würde ich auch verlieren", sagte Serena Williams, die ihrem Rekordsieg im "Sister Act" egalisierte.

Schrecksekunde für Serena Williams

Am Sonntag trifft die Wimbledonfinalistin auf Kaia Kanepi. Die Estin, die zum Auftakt überraschend die Weltranglistenerste Simona Halep (Rumänien) aus dem Turnier geworfen hatte, gewann ihre Drittrundenpartie gegen Rebecca Peterson (Schweden) 6:3, 7:6 (7:3).

Nach wenigen Minuten im Match gegen ihre Schwester hatte Serena Williams eine Schrecksekunde zu überstehen. Im zweiten Spiel der Partie knickte sie mit dem rechten Knöchel um, konnte nach einer Pause aber offensichtlich ohne Einschränkungen weiterspielen. Mit zehn Assen und insgesamt 34 Gewinnschlägen dominierte sie das Duell nach Belieben.

"Ich knicke oft um. Ich habe mir den Knöchel fest tapen lassen. Mal sehen, wie es morgen ist", sagte sie.

Das bis dato letzte Aufeinandertreffen hatte Venus Williams im März in Indian Wells gewonnen, als Serena ihr Comeback nach der Geburt ihrer Tochter Olympia feierte. "Heute war es mein bestes Match seit meiner Rückkehr", sagte sie. 2017 hatten die Schwestern ihr letztes Grand-Slam-Match im Finale der Australian Open in Melbourne absolviert, Serena Williams gewann damals ihren bis heute letzten Majortitel bereits schwanger.