Angelique Kerber feiert ihren Triumph in Wimbledon ausgelassen. Beim Champions Dinner tanzt sie mit Novak Djokovic. Am Tag zuvor geht die Party sogar bis 4 Uhr.

Angelique Kerber hat ihren ersten Wimbledon-Triumph ausgiebig gefeiert.

Beim traditionellen Champions Dinner bekamen die beiden Sieger Kerber und Novak Djokovic ihre Trophäen überreicht. Diese hatte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber wie üblich nach der Siegerehrung abgeben müssen.

Die Etikette sieht dabei vor, dass die Herren im Smoking und Fliege sowie die Damen in einem langen Abendkleid zum Champions Dinner erscheinen müssen. In ihrem roten Abendkleid machte Kerber dabei eine gute Figur.

Djokovic tanzt mit Kerber

Früher war es auch feste Tradition, dass beide Einzel-Sieger miteinander tanzen. Dies wird heute nicht mehr so streng gesehen – so fiel im vergangenen Jahr der Siegertanz von Roger Federer und Garbine Muguruza aus.

Djokovic ließ es sich aber nicht nehmen und nutzte die Gelegenheit, um mit Kerber eine flotte Sohle auf das Parkett zu legen, was beiden viel Spaß zu bereiten schien.

"Das Tanzen war gut, das mache ich eh gerne, ich hatte aber nicht unbedingt damit gerechnet", konstatierte Kerber.

Den restlichen Abend verbrachte Djokovic dann aber wieder mit seiner Ehefrau Jelena, während Kerber mit ihrem Team rund um ihren Trainer Wim Fissette feierte.

Kerber feiert bis 4 Uhr nachts

Noch kräftiger hatte Kerber bereits am Samstagabend gefeiert – also nur wenige Stunden nach ihrem Finalsieg gegen die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams.

"Es wurde schon hell, als wir in unser Haus zurückkamen. Das war so gegen 4 Uhr. Wir waren in Soho in verschiedenen Restaurants und Bars unterwegs, haben schön gegessen und danach unten im Club getanzt und gefeiert", sagte Kerber der Bild.

Durch den Sieg in Wimbledon verbessert sich Kerber in der Weltrangliste auf Platz vier.

-----

Lesen Sie auch:

So hat sich Kerber neu erfunden

Vorbild Kerber