Roger Federer überrascht mit seinem neuen Sponsor auf dem Hemd
Roger Federer überrascht mit seinem neuen Sponsor auf dem Hemd © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Roger Federer überrascht bei seinem ersten Spiel in Wimbledon mit einem neuen Outfit. Kurios: Auch das Logo seiner eigenen Marke trägt er nicht mehr.

Anzeige

Roger Federer sorgte in Wimbledon schon vor seinem ersten Schlag für Aufsehen. (SERVICE: Der Wimbledon-Spielplan)

Denn der Rekord-Grand-Slam-Sieger trug bei seinem Aufritt auf dem Centre Court gegen den Serben Dusan Lajovic zum ersten Mal seit seinen Jugendtagen keine Bekleidung seines langjährigen Sponsors Nike.

Anzeige

Nachdem der Vertrag nach zehn Jahren ausgelaufen war, lief der Schweizer mit der Kleidung des japanischen Ausrüsters Uniqlo auf. Passend zum ersten Spiel des Titelverteidigers in Wimbledon verkündete die Firma am Montagnachmittag die Verpflichtung Federers als "globalen Markenbotschafter".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Federer verliert eigenes Logo 

Laut ESPN soll Federer für die kommenden zehn Jahre mehr als 300 Millionen Dollar bekommen. Uniqlo stattete zwar schon Novak Djokovic zwischen 2012 und 2017 aus, ist aber in Europa nach wie vor weitgehend unbekannt.

Da Nike auch Federers Marke "RF" besitzt, prangt auch dieses markante Logo nicht mehr auf der Kleidung des Tennis-Superstars.

Einzig die Schuhe bei Federer sind noch von Nike. Dies dürfte damit zu tun haben, dass Uniqlo keine Tennisschuhe herstellt.

Lesen Sie auch:

- Der Favoritencheck für Wimbledon

ATP bringt Mannschafts-WM zurück