Caroline Wozniacki steht zum ersten mal in einem Finale bei einem Grand-Slam-Turnier
Caroline Wozniacki steht zum ersten mal in einem Finale bei einem Grand-Slam-Turnier © Getty Images

Die erste Finalistin der Australian Open steht fest: Caroline Wozniacki setzt sich im Halbfinale gegen Elise Mertens durch. Zuvor muss die Dänin zwei Satzbälle abwehren.

Caroline Wozniacki (27) hat zum ersten Mal in ihrer Karriere das Finale der Australian Open erreicht.

Die Weltranglistenzweite aus Dänemark setzte sich gegen Turnierdebütantin Elise Mertens (22) aus Belgien nach 1:37 Stunden 6:3, 7:6 (7:2) durch.

Für Wozniacki ist es das dritte Grand-Slam-Finale, ihre ersten beiden hatte sie 2009 und 2014 jeweils bei den US Open verloren.

Im Endspiel am Samstag (9.30 Uhr im LIVETICKER) trifft Wozniacki entweder auf Angelique Kerber (Kiel) oder die Weltranglistenerste Simona Halep (Rumänien).

Sollte Kerber das Halbfinale gewinnen, kehrt Wozniacki an die Spitze des WTA-Rankings zurück. Dort hatte sie zuletzt im Januar 2012 gestanden.

Wozniacki wehrt Satzbälle ab

Der Finaleinzug bedeute ihr "so viel", sagte Wozniacki, die 2011 in ihrem ersten Halbfinale bei den Australian Open gegen die spätere Siegerin Li Na (China) einen Matchball vergeben hatte: "Das ist mir durch den Kopf gegangen. Ich war so verkrampft bei 5:4. Normalerweise bin ich ruhig, aber da haben meine Beine gezittert."

Zwei Satzbälle wehrte Wozniacki ab und verwandelte ihren ersten Matchball zum Sieg.

Am Mittwoch der vergangenen Woche hatte Wozniacki das frühe Aus in Melbourne knapp abgewendet. In der zweiten Runde wehrte sie gegen die Weltranglisten-119. Jana Fett aus Kroatien beim Stand von 1:5 im dritten Satz zwei Matchbälle ab.