TENNIS-FRA-OPEN-MEN
TENNIS-FRA-OPEN-MEN © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Paris - Rafael Nadal macht im Halbfinale gegen Dominic Thiem kurzen Prozess und zieht ins Endspiel der French Open ein. Jetzt kann der Superstar "La Decima" perfekt machen.

Anzeige

Ein Erfolg noch bis "La Decima": Sandplatzkönig Rafael Nadal ist nach einer Machtdemonstration ins French-Open-Finale eingezogen und nur noch einen Sieg von seinem zehnten Paris-Titel entfernt.

Der an Position vier gesetzte Spanier bezwang im Halbfinale den formstarken Österreicher Dominic Thiem mit 6:3, 6:4, 6:0.

Anzeige

Nach 2:07 Stunden verwandelte der 14-malige Major-Gewinner Nadal auf dem Centre Court seinen ersten Matchball und bleibt in diesem Jahr bei seinem Lieblingsturnier weiter ohne Satzverlust.

"Ich bin glücklich mit meiner Leistung bisher. Es läuft bisher sehr gut, aber jetzt steht noch ein schwieriges Finale gegen einen ganz gefährlichen Gegner an", sagte Nadal nach dem Match.

Finale gegen Wawrinka

In seinem insgesamt 22. Grand-Slam-Endspiel seit 2005 trifft Nadal (Nr. 4) am Sonntag (15 Uhr im LIVETICKER) auf den Schweizer Stan Wawrinka (Nr.3).

Der US-Open-Gewinner hatte im ersten Vorschlussrunden-Duell des Tages den topgesetzten Briten Andy Murray in 4:34 Stunden mit 6:7 (6:8), 6:3, 5:7, 7:6 (7:3), 6:1 bezwungen. Im direkten Vergleich mit Wawrinka führt Nadal mit 15:3 Siegen.

"Für mich ist es einfach unglaublich, hier wieder im Endspiel zu stehen. Jetzt wartet die größtmögliche Herausforderung auf mich, denn Nadal ist der beste Sandplatzspieler aller Zeiten", sagte Wawrinka, der bis jetzt alle seine drei Major-Finals gewinnen konnte.

Revanche für Rom

Nadal musste gleich im ersten Spiel gegen Thiem seinen Aufschlag abgeben. In der Folge war der 31-Jährige aber auf der Höhe und nutzte auch seine Breakchancen besser als sein Kontrahent.

Durch den Erfolg schraubte Nadal seine Bilanz im Stade Roland Garros auf 78:2 Erfolge - 61 der 80 "Best-of-Five"-Matches hat "Rafa" sogar in drei Sätzen gewonnen. Thiem war bislang der einzige in der laufenden Sandplatzsaison gewesen, der Nadal bezwingen konnte - im Viertelfinale von Rom.

"La Decima" winkt

Der zehnte Titel des Linkshänders am Bois de Boulogne wäre eine historische Leistung. In der Open Era seit 1968 ist es noch keinem Profi gelungen, ein und dasselbe Grand-Slam-Turnier so oft zu gewinnen.

Derzeit teilt sich der spanische Publikumsliebling Nadal den Rekord mit Martina Navratilova. Die gebürtige Tschechoslowakin hatte in Wimbledon zwischen 1978 und 1990 insgesamt neunmal triumphiert.

Seine einzigen beiden Niederlagen hatte Nadal in Paris 2009 (Achtelfinale) und 2015 (Viertelfinale) kassiert. Im vergangenen Jahr hatte er zu seinem Achtelfinalmatch wegen eine Handgelenkblessur nicht antreten können.