Fed Cup World Group Semi Final - Australia v Belarus
Ashleigh Barty ist momentan auf dem neunten Platz der Weltrangliste. Bisher ihre höchste Karriereplatzierung. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Australien darf weiter auf den ersten Einzug ins Fed-Cup-Finale seit 26 Jahren hoffen, nachdem Ashleigh Barty am Samstag im Halbfinale gegen Weißrussland ausglich.

Anzeige

Australien darf weiter auf den ersten Einzug ins Fed-Cup-Finale seit 26 Jahren hoffen. Topspielerin Ashleigh Barty glich am Samstag im Halbfinal-Duell mit Weißrussland in Brisbane durch ein 7:6 (7:2), 6:3 gegen die frühere Weltranglistenerste Viktoria Asarenka zum 1:1 aus sorgte für eine gute Ausgangsposition für die entscheidenden Matches am Sonntag.

Meistgelesene Artikel
  • Uli Hoeneß im November bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bericht: Hoeneß hört bei Bayern auf
  • Maxim Dadashev ist im Alter von nur 28 Jahren verstorben
    2
    Kampfsport / Boxen
    Russischer Boxer erliegt Verletzung
  • Julian Draxler, Neymar, Paris Saint-Germain, PSG
    3
    Int. Fussball / Ligue 1
    Draxler stichelt erneut gegen Neymar
  • Sun Yang und Duncan Scott bei der Schwimm-WM
    4
    Schwimmen
    Nächster Sun-Eklat bei Siegerehrung
  • VfB Stuttgart: Holger Badstuber verklagt Krankenkasse, Holger Badstuber fordert die Zahlung von Krankentagegeld
    5
    Fussball / 2. Liga
    Badstuber verklagt Krankenkasse

Zuvor hatte die frühere US-Open-Siegerin Samantha Stosur nach hartem Kampf gegen Weißrusslands Nummer eins Aryna Sabalenka 5:7, 7:5, 3:6 verloren. Die Australierinnen standen zuletzt 1993 im Finale (0:3 in Frankfurt gegen Spanien), den letzten ihrer sieben Titel holten sie 1974.

Anzeige

Im zweiten Halbfinalduell stehen sich in Rouen Frankreich und Rumänien gegenüber. Die beiden Vorjahres-Finalisten Tschechien (Sieger) und USA waren bereits beim Weltrunden-Auftakt der Top Acht gescheitert.